STÄDTISCHE MUSEEN IN MAILAND – DIE GALERIE FÜR MODERNE KUNST

STÄDTISCHE MUSEEN IN MAILAND – DIE GALERIE FÜR MODERNE KUNST

Milan Gallery of Modern Art Wir setzen unsere Erkundungsreise fort, um die städtischen Museen in Mailand zu entdecken. Ein der wichtigsten Museen ist die Galerie für Moderne Kunst, auch GAM genannt, die Werke des 19. Jahrhunderts beherbergt. Um die Galerie für Moderne Kunst zu erreichen, können Sie die gelbe U-Bahn (Haltestelle: Turati) oder die rote U-Bahn (Haltestelle: Palestro) nehmen. Sie finden das Museum in Via Palestro 16. Mit MilanoCard, dem Milan City Pass, können Sie die öffentlichen Verkehrsmittel in Mailand kostenlos benutzen.

Nur ein paar Schritte von der Galerie für Moderne Kunst entfernt, ist das Museum für Naturwissenschaften.

Entdecken Sie hier die Geschichte und die Sammlung der Galerie für Moderne Kunst!

GESCHICHTE

Milan Gallery of Modern Art Der Ausstellungsort ist in Villa Belgiojoso, die von Leopoldo Pollack zwischen 1790 und 1796 als Residenz des Grafen Lodovico Belgiojoso gebaut und entworfen wurde. Kurz nach dem Ende des Baus ging die Villa in die Hände der Franzosen über und wurde zum Sitz des Militärgouverneurs Mailands, Gioacchino Murat. Im Jahr 1804 erwarb der Vizepräsident der italienischen Republik, Melzi d’Eril, die Villa, um sie Napoleon zu schenken. Bei dieser Gelegenheit erhielt das Gebäude den Namen “Villa Bonaparte”.

Nach der Einigung Italiens wurde die Villa der italienischen Krone zugeteilt und begann eine lange Zeit von Vernachlässigung. Im Jahr 1920 wurde es der Stadt Mailands unterstellt. Bei dieser Gelegenheit wurde es beschlossen, dieses wichtige Gebäude dem Ausstellungsgelände der Galerie für Moderne Kunst in Mailand zu übertragen, die 1921 eingeweiht wurde.

DIE SAMMLUNG

Die Sammlungen der Galerie für Moderne Kunst sind im ersten und zweiten Stock der Villa Reale beherbergt. Die Sammlungen sind aus dem Atrium in der Mitte des Erdgeschosses und durch die nächste Prunktreppe zu erreichen. Der Ausstellungsparcour beginnt mit zwei Hauptkünstlern des Klassizismus, Antonio Canova und Andrea Appiani. Zwei ganze Räume sind Porträts gewidmet, darunter jene von Francesco Hayez.

Im zweiten Stock sind Werke der Malerei des 20. Jahrhunderts zu finden, darunter Werke von Manet, Cézanne, Van Gogh und Gauguin, bis hin zu den Räumen, die der italienischen Malerei und Skulptur des 20. Jahrhunderts gewidmet sind (Carrà, De Pisis, Modigliani, Morandi, Sironi). Um die Entdeckung der Werke des Künstlers der Avantgarde des 20. Jahrhunderts zu beenden, nehmen Sie die rote oder die gelbe U-Bahn an der Haltestelle Palestro und steigen Sie an der Haltestelle Duomo aus, wo Sie das Museum Novecento finden.


14-12-2017

Related Posts

Google Play App Store

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Indem Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Klicken Sie hier für weitere Informationen

Ok